Das Murmeltieröl wird aus dem Murmeltierfett vom Murmeltier gewonnen, das sich für die Wintermonate ein Fettpolster angefressen hat. Das Alpenmurmeltier auch als Marmota marmota bekannt hat bis zum Herbst von den Kräutern auf den Alpenwiesen gefressen. Diese Stoffe werden im Murmeltierfett gespeichert und deshalb ist es so reich an Vitamin D und Vitamin E.

Das Murmeltier hat bis zum Herbst eine Vielfalt von Kräutern in den Alpenwiesen gefressen. Stoffe davon werden im Murmeltierfett gespeichert, weßhalb  das Fett vom Murmeltier reich an Vitamin D und E ist.

Zur Weiterverarbeitung muss das Murmeltierfett unter Hitze eingeschmolzen werden, um das Murmeltieröl zu erhalten. Das Verfahren ist mit der Gewinnung von Schweineschmalz zu vergleichen. Das nun flüssige Murmeltieröl hat kaum einen Eigengeruch. Das Murmeltieröl hat in geringer Dosis eine Cortison Substanz als natürliche Stoffverwandte. Damit erreicht das Murmeltieröl unter anderem seine spezielle positive Wirkung.

Das meist zu Murmeltiersalbe verarbeitete Murmeltieröl wird schonend hergestellt. Die Murmeltiersalbe ist auch als Tiroler Murmeltieröl Balsam bekannt.

Besonders beliebt ist das Murmeltieröl oder zur Murmeltiersalbe verabeitet bei älteren Menschen im Alpenraum, um die Altererscheinungen und Schmerzen bei Gelenken und Rheima zu lindern. Diese Wirkung ist jedoch nicht mittels Studien belegt und ist als subjektiv zu sehen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (48 votes cast)
Murmeltieröl, 3.7 out of 5 based on 48 ratings